Rote Rübensuppe für 2 Personen

70g Rote Rübe, 70g Kartoffel, 70g Knollen- und/oder Stangensellerie, 70g Karotten, 2 gehäufte Teelöffel Hildegard von Bingen Suppenwürze (oder eine andere Bio-Gemüsewürze), ein wenig Kräutersalz und ein wenig Kokosmilch.

Das geschälte und klein geschnittene Gemüse (Rote Bete, Sellerie, Kartoffeln, Karotten) in einen großen Topf geben und mit soviel Wasser aufgießen..., bis es 2-3 cm bedeckt ist. Die Suppe aufkochen, Suppenwürze dazu und nach etwa 30 Minuten die Äpfel dazuzugeben. Die Suppe so lange auf niedriger Stufe bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist (hängt von der Größe der Stücke ab). Einen Teil des Gemüses abschöpfen und bei Seite legen. Den anderen Teil pürieren. Danach die pürierte Suppe noch einmal kurz aufkochen lassen, das klein geschnittenen Gemüse und einen Schuss Kokosmilch dazu. Danach nicht mehr aufkochen lassen. Wenn nötig mit etwas Salz abschmecken. Vor dem Servieren mit frischer Petersilie bestreuen.
Guten Appetit!
Diese Suppe kann man im Kühlschrank 2 Tage aufbewahren und wäre speziell in der Früh oder zu Mittag dem Wohlbefinden sehr zuträglich. Am Abend genossen, sollte man den Anteil der Karotten auf ein Minimum reduzieren, da Karotten thermisch ‚warm’ sind, d.h. den Körper wärmen und die thermische Temperatur, die der Körper am Abend benötigt ‚kühl’ ist. ‚Wärmende’ Nahrungsmittel programmieren den Körper immer eher in Richtung ‚Aktivität’, hingegen ‚kühlende’ auf den Körper eher beruhigend wirken. Genau das, was wir am Abend auch brauchen. Lesen Sie mehr zu der Thermik der Nahrungsmittel auf http://<wbr></wbr>www.findedeinequelle.at/<wbr></wbr>beratungsangebot/<wbr></wbr>ernaehrung/
Noch ein Tipp: Einweghandschuhe beim Schälen der Roten Rüber verwenden !
Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Abendessen nicht viel später als bis 19 Uhr gegessen haben sollten. Danach beginnt die schwächste Zeit des Magens.